Gua Sha - traditionelle Technik für die moderne Medizin

Gua Sha – eine einfache Technik, die in Asien unter therapeutentraditioneller Medizin weit verbreitet ist, sowohl bei stationärer als auch bei ambulanter Anwendung.

Diese einfache Technik ist im Westen kaum bekannt.

 

Bei Gua Sha wird die Haut mittels eines rundkantigen Instrumentes strichweise unter Druck gesetzt. Auf diese Weise treten - so würde man im Westen sagen - Blut und die Stoffwechselschlacken aus den Gefäßen aus, die das Oberflächengewebe  und die Muskeln verstopfen.

 

Ein normaler Kreislauf und Stoffwechsel werden angeregt.

 

Da Flüssigkeits und Blutstasen gelöst werden, eignet sich Gua Sha sehr gut zur Schmerzbehandlung, zur Vorbeugung und Behandlung akuter infektiöser Krankheiten, bei Problemen der oberen Atemwege und der Verdauung, sowie bei vielen anderen akuten und chronischen Störungen.